21.07.2018
Suche:
 
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Der Maler, Grafiker und Buchkünstler Bernd Friedrich aus Berlin präsentiert Ausschnitte seines Schaffens

23.07.2018 um 19:00 Uhr

Die KLEIN-ST-E GALERIE ARNEBURG bittet wieder einmal alle Freunde der Galerie am 11.07.2018 zur gewohnten Zeit, um 19.00 Uhr, in den „Goldenen Anker“ Arneburg, in die Elbstraße 17, zur nächsten Ausstellungseröffnung.

Der Maler, Grafiker und Buchkünstler Bernd Friedrich aus Berlin präsentiert einen Ausschnitt seines Schaffens. So viel sei schon jetzt verraten: Er bringt zur Vernissage eine Überraschung mit, auf die wir gespannt sein dürfen.

Friedrich ist 1946 in der Altmark geboren und wuchs kurz nach dem Krieg in einem sehr kleinen - durch Landwirtschaft geprägten, unzerstörten Dorf -zwischen fruchtbaren Wiesen, Feldern und einem kleinen Fluss in unserer Region auf. Das war prägend für einen Teil seiner künstlerischen Arbeit. Späterer zog Friedrich nach Berlin um. Nach seinem Abitur mit Berufsausbildung in einem technischen Metallberuf, begann er ein Hochschulstudium in Dresden und Berlin und arbeitete nach dem Abschluss zunächst als Kunstlehrer. Seine Hinwendung zur Lithografie und der Buchkunst Anfang der 80-iger Jahre beförderte die Entscheidung zur Freiberuflichkeit als Maler und Grafiker und er übernahm die Leitung einer eigenen Druckwerkstatt für Lithografie. Anfang der 90-iger Jahre wurde er in den BBK aufgenommen und gründete die „Minipresse BFS EDITION BERLIN“ und wurde Herausgeber etlicher bibliophiler Bücher in kleinster Auflage. Zugleich experimentierte er mit den Materialien des Handbleisatzes. Nebenbei übte er Lehrtätigkeit an einem Berliner Gymnasium bis 2009 aus. Einzelausstellungen in Berlin und im Land Brandenburg, Kontinuierliche Ausstellungsbeteiligungen an Projekten in Deutschland, Europa, den USA und dem Nahen Osten. Er nahm teil an „Schönste deutsche Bücher“ (Stiftung Buchkunst Frankfurt/M) sowie an Veröffentlichungen in „Graphische Kunst“; „UM:DRUCK“ Zeitschrift für Druckgraphik und visuelle Kultur und „The Economist“.

Seine Kunst ist breit gefächert. Oft drückt er sich in seinen Bildern sehr farbenfroh aus, spielt mit Formen, teils mit Buchstaben, trifft aber auch zu realen Orten und Begebenheiten mit ausgewählten Kontexten ins Zentrum von Ereignissen mit seiner bildlichen Aussage.

Wir können uns wieder auf eine sehr interessante Ausstellung freuen.

 

 

Altenzaun, den 30.06.2018 Adelheid Johanna Preß

 
 

Veranstaltungsort

Hotel / Restaurant "Goldener Anker"

Elbstraße 17
39596 Arneburg

Telefon (039321) 27136
Telefax (039321) 91630

E-Mail E-Mail:
www.arneburg-hotel-goldener-anker.de/

 

Veranstalter

Kultur- und Heimatverein Arneburg im Altmärkischen Heimatbund e.V.

Telefon (039321) 2401

E-Mail E-Mail:

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]