Corona-Hilfen: Update für Unternehmen / Informationen für Gründer

Soforthilfe, Überbrückungshilfe, Novemberhilfe….- anbei finden Sie einen Überblick zu den Hilfsleistungen in der Corona-Pandemie für Sachsen-Anhalts Unternehmen:

  • Sachsen-Anhalt ZUKUNFT – Die Corona-Soforthilfe

Die Corona-Soforthilfe kam mit dem ersten Lockdown. Hier unterstützte der Bund und das Land Soloselbstständige, Angehörige freier Berufe und kleinere Unternehmen bei der Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen. Die Antragsfrist endete am 31.05.2020.
Aktuell wird die Verwendung der Mittel per Stichprobe geprüft. Falls Sie Soforthilfe erhalten haben, reichen Sie die Belege erst nach Aufforderung durch die Investitionsbank ein. Wir kontaktieren Sie ggf. postalisch, per E-Mail oder telefonisch.
Sollten Sie feststellen, dass Sie zu viel Hilfsleistungen erhalten haben oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich direkt an unsere IB-Hotline 0800 56 007 57. 

  • Überbrückungshilfen

Die Überbrückungshilfen des Bundes sind nicht rückzahlbare Billigkeitsleistungen zu den fixen Betriebskosten. Anträge für die 1. Phase (Fördermonate Juni bis August 2020) können nicht mehr eingereicht werden. Hier können nur noch Änderungsanträge bis 30. November 2020 gestellt werden.

Für die 2. Phase (Fördermonate September bis Dezember 2020) werden noch bis Jahresende Anträge entgegengenommen. Wichtig: Nutzen Sie hierfür das Onlineportal des Bundes www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Anträge können nur über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigte Buchprüfer erfolgen.
Sie haben keinen Steuerberater? Die Steuerberaterkammer Sachsen-Anhalt hilft Ihnen weiter. Über den Steuerberatersuchservice der Kammer finden Sie den passenden Steuerberater.

  • Sachsen-Anhalt ZUKUNFT - Das IB-Darlehen für kleine und Kleinstunternehmen

Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern können das Darlehen zur Liquiditätssicherung nutzen. Anträge können noch bis Ende November online eingereicht werden.

  • Novemberhilfe

Darüber hinaus hat der Bund weitere Hilfsleistungen für November angekündigt. Die Antragstellung und Auszahlung von Abschlagszahlungen erfolgt online über die Bundes-Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. Anträge können in den kommenden Wochen über diese Website gestellt werden.

Grundsätzlich erfolgt die elektronische Antragstellung ebenfalls über einen prüfenden Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer). Ausgenommen sind Solo-Selbständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen. Sie können den Antrag selbst stellen. Zwingend erforderlich für die Authentifizierung im Direktantrag ist ein ELSTER-Zertifikat. Sollten Sie noch kein Zertifikat besitzen, können Sie dieses über das ELSTER-Portal beantragen.

Hier erfahren Sie mehr zur Novemberhilfe:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/novemberhilfe.html

Volksstimme-Telefonforum für Gründer & Nachfolger

Land, Investitionsbank und Bürgschaftsbank bieten zahlreiche Starthilfen für Gründer und Nachfolger. Im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche geben Michael Müller, Leiter Neugeschäft der Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt (BB) sowie Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt (MBG) und Christian Ballerstedt, Förderberater der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB), hilfreiche Tipps zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Am Dienstag, den 17. November, von 10 bis 12 Uhr können Interessierte ihre Fragen loswerden.

Rufen Sie an: 
Bürgschaftsbank/MBG    Tel. 0391 737 5290
Investitionsbank               Tel. 0391 589 8534

Eine Woche für Existenzgründer*innen

Die Gründerwoche Deutschland wird vom 16. - 22. November 2020 zum elften Mal unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgerichtet. Gründungsakteure und Förderer von Gründergeist beteiligen sich als Partner an der bundesweiten Aktion, um die Gründungskultur und das Gründungsklima in Deutschland mit zusätzlichen Impulsen zu stärken.

Während und rund um die Gründerwoche bieten die Partner – darunter Kammern, Wirtschaftsförderer und Bildungseinrichtungen – deutschlandweit eine Vielzahl an Veranstaltungen an. In verschiedenen Formaten, unter anderem Seminare, Workshops und Wettbewerbe, wird das umfassende Spektrum der Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebote für Gründer*innen präsent. Aufgrund der Corona-Pandemie findet ein Großteil der Veranstaltungen im digitalen Rahmen statt.

Auch in Sachsen-Anhalt gibt es Angebote, auf denen u. a. auch die Investitionsbank zu Förder- und Finanzierungsfragen informiert und berät.

Weitere Informationen zur Gründerwoche Deutschland und eine Übersicht zu allen Veranstaltungen finden Sie auf www.gruenderwoche.de.

Die Gründerwoche Deutschland ist Teil der Global Entrepreneurship Week (GEW), die allein im Jahr 2019 in über 170 Ländern zeitgleich zur Förderung von Unternehmergeist, Innovation und Unternehmertum beigetragen hat.

Quelle: Investitionsbank Sachsen-Anhalt

https://www.ib-sachsen-anhalt.de/coronavirus-informationen-fuer-unternehmen

Hinweis: Ab sofort alle Informationen der Verbandsgemeinde als Pushnachricht in einer APP auf Ihr Mobiltelefon, kosten- und werbefrei unter https://www.ppush.eu/link/u85dwbgm