Erreichbarkeit der Verwaltung ab Weihnachten bis einschließlich 08.01.2021 eingeschränkt

Mit Datum vom 15.12.2020 hat die Landesregierung von Sachsen-Anhalt die Neunte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung veröffentlicht.

Sachsen-Anhalt geht mit dem heutigen Tage in den Lockdown. Der Einzelhandel schließt, Ausnahmen sind u. a. der Lebensmittelhandel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, aber auch Reformhäuser, Apotheken und Tankstellen. Die Präsenzpflicht an Schulen wird weitestgehend aufgehoben; Kindertagesstätten gehen in den Notbetrieb. Hiermit setzt Sachsen-Anhalt die Vereinbarungen, die am Sonntag zwischen der Bundeskanzlerin und den Regierungschefs der Länder getroffen worden sind, um. Die Beschränkungen sollen bis zum 10. Januar 2021 gelten.

Die bisher geltenden Einschränkungen halten damit an. Private Zusammenkünfte bleiben auf fünf Personen bei bis zu fünf Hausständen beschränkt, Kinder bis 14 Jahre, die mit einer dieser Personen verwandt sind oder deren Hausstand angehören, bleiben unberücksichtigt.

Um Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden und der weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, bleibt die Verwaltung der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck in diesem Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Die vollständige Verordnung finden Sie hier.

Der von der Landesregierung beschlossene Lockdown und die damit einhergehende Beschränkung der Kontakte betrifft auch die Verwaltung der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck. Die Rathäuser in Goldbeck und Arneburg sind in der Zeit von Montag, 28. Dezember 2020, bis einschließlich Freitag, 08. Januar 2021 nur bedingt erreichbar. . Es ist eine Notbesetzung eingerichtet, die in dringenden Fällen zur Verfügung steht. Sie erreichen Sie telefonisch unter der Nummer des Sekretariats in Goldbeck  039388 / 971 11 sowie unter der email kontakt (at) arneburg-goldbeck.de.

„Uns ist es wichtig als Verwaltungsteam in dieser schwierigen Zeit mit gutem Beispiel voran zu gehen und unsere sozialen Kontakte auch zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch deren Familien zu reduzieren.“, betonte in diesem Zusammenhang  Verbandsgemeindebürgermeister René Schernikau

Die Regelungen der Betreuungsangebote in den Kindertagesstätten finden Sie hier.

 

Hinweis: Ab sofort alle Informationen der Verbandsgemeinde als Pushnachricht in einer APP auf Ihr Mobiltelefon, kosten- und werbefrei unter https://www.ppush.eu/link/u85dwbgm