Zahlungstermine – Erinnerung

Die Grundsteuer für das Jahr 2022 wird mit den festgesetzten Vierteljahresbeträgen  zum15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.2022 zur Zahlung fällig. Die Hundesteuer für das Jahr 2022 ist am

Weiterlesen »

Geförderte Internet-Hausanschlüsse im Bereich Iden und Werben

Ende der Frist am 27.08.2021 zur Abgabe von Vorverträgen im Bereich Seehausen Ost im Projektgebiet 2


Der Zweckverband Breitband Altmark informiert:

Wer bis jetzt noch keinen Vorvertrag im Projektgebiet 2 Bereich Seehausen Ost abgeschlossen hat, kann diesen nun noch bis zum 27.08.2021 einreichen, um sich den einmaligen Vorteil zu sichern, die Erschließungskosten bis ins Haus zu sparen*.


Um zu prüfen, ob ein geförderter Hausanschluss möglich ist, empfiehlt der ZBA die Internetseite oder die kostenlose App des Zweckverbandes zu nutzen. Unter www.breitband-altmark.de gelangt man sofort zum Verfügbarkeitscheck.


Wer bereits einen Vorvertrag abgeschlossen hat und prüfen möchte, ob dieser auch registriert wurde, kann bei unserem Netzbetreiber unter der Telefonnummer 030 – 667 654 71 nachfragen.


Folgende Orte gehören zum Bereich PG II – Seehausen Ost Bauabschnittes 4.1:


Bereich Behrendorf: Behrendorf, Berge, Busch, Butterhof, Büttnershof, Delkerhof, Elendhof,
Engelshof, Ferchlipp, Försterhof Germerslage, Giesenslage, Hohe Hof, Iden teilw., Kannenberg,
Lichterfelde, Neu Goldbeck, Neukirchen, Parishof, Räbel, Roggenhof, Rohrbeck, Sandauerholz,
Wendemark, Werben, Wiesenhof, Wolmirstift


Bereich Beuster: Behrend, Beuster, Biesehof, Eickhof, Eickerhöfe, Esack, Falkenberg,
Feldneuendorf, Gerhof, Herzfelde teilw., Hohe Gest, Klein Holzhausen, Losenrade, Neuhof am
Damm, Nienfelde, Oberkamps, Perditzenberg, Schallun, Scharpenlohe, Schindelhöhe, Schönberg
teilw., Schönberg am Deich, Schüring, Seehausen teilw., Steinfelde, Vosshof, Wegenitz, Werder


*die Bedingungen für einen geförderten Hausanschluss sind im Vorvertrag vermerkt


Über den ZBA
Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) verfolgt die Strategie, die insbesondere dezentral gelegenen und unterversorgten Orte der 4.700 Quadratkilometer großen Altmark mit einem zukunftsfähigen und flächendeckenden Glasfasernetz zu erschließen. Jeder kann sich gern an den ZBA wenden oder den Verfügbarkeitsscheck auf der Internetseite und der ZBA-App nutzen, um seine eigene Adresse zu prüfen oder den aktuellen Stand der Tiefbauarbeiten einzusehen.


Infos: www.breitband-altmark.de