Suche

OPEN NEULAND FESTIVAL – DAS PROGRAMM STEHT

Das Programm für das „OPEN Neuland Festival – Nachhaltig in der Altmark“ am 25. September von 10.00 bis 18.00 Uhr in der Zuckerhalle Goldbeck steht! Über 30 Akteurinnen und Akteure aus der Altmark bringen ihre Ideen und Produkte für eine nachhaltige Zukunft im ländlichen Raum mit. In der Zuckerhalle und auf dem Freigelände wird es alles geben, was ein lebendiges Festival ausmacht: Informations- und Verkaufsstände, Workshops, Filmvorführungen, Live-Musik und regionale Verpflegung. Das Angebot reicht von Kleidung und Accessoires aus recyceltem Material über kreative Holzartikel und Gesponnenes aus Wolle bis zur Altmarkkiste und zu Bioprodukten. Der Zuckerhallen Verein sorgt für Getränke, der Möllendorfer Förderverein bringt Kaffee und Kuchen mit, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Goldbeck stillt den Bratwurst-Hunger und die Bioterrine aus Lindenberg verkauft vegane und regionale Suppen.

Die Festivalbesucher*innen finden u. a. Informationen über Müllvermeidung, über die Nutzung von Solartechnik im privaten Bereich, über ein Blühwiesenprojekt und über den Zusammenhang von Ernährung und Klimaschutz. Neben den Ständen in der alten Lagerhalle wird es auch die Möglichkeit geben, sich bei Workshops und Vorträgen einzubringen.

Folgendes Programm ist vorbereitet:

11.00 Uhr: Workshop „32 Spielkarten für Nachhaltigkeit im eigenen Dorf“ mit Christoph Strünke

12.00 Uhr: Workshop „Solar für Zuhause“ mit Eckhardt Schaarschmidt

13:00 Uhr: Kabarett „Sustainable Hausmeister“ mit Norbert Krebber vom Elbehof Wahrenberg

14.00 Uhr: Treffen der Kreativorte im Grünen vom Altmärkischen Regionalmarketing- und Tourismusverband: „Möglichkeiten im ländlichen Raum durch Reaktivierung oder Umnutzung von Leerstand – Chance zur Vermarktung der Altmark?“

16.00 Uhr: Vortrag zu „Hanf in der Altmark“ mit Marius Wöllner von darumBio!

17.00 Uhr: Vortrag „Freie Software – längere Nutzungsdauer der eigenen Handys und Laptops“ mit Hans-Joachim Lange

Im Rahmenprogramm gibt es u. a. diese Angebote:

  • Nistkästen bauen mit der BUND Kreisgruppe Stendal und Fridays for Future Stendal für Kinder und Jugendliche
  • Spielerisches Erkunden der 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) mit der Koordinierungsstelle für Bildung für Nachhaltige Entwicklung aus Klötze
  • Upcycling-Aktionen für Kinder mit Nicole Böttcher von 7Design aus Stendal – u. a. entsteht aus gebrauchten Deckeln ein Gemeinschaftsbild auf Leinwand
  • Buttons herstellen mit der Freiwilligen-Agentur Altmark e.V.
  • Film über Artenvielfalt in der Altmark
  • Wasserstoffmodell (Friedrich Ekbering) und E-Auto (Stadtwerke Stendal)

Während der Veranstaltung gilt die 3G-Regel: Nur Geimpfte, Genesene und Getestete erhalten Zutritt. Die Roland Apotheke Stendal bietet die Möglichkeit, sich vor Ort kostenlos testen zu lassen.

Die Lange Woche der Nachhaltigkeit wird in der Altmark im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie von der Freiwilligen-Agentur Altmark e.V. koordiniert. Das „OPEN Neuland Festival – Nachhaltig in der Altmark“ wird zusätzlich vom Neulandgewinner e.V. und von Zusammenhalt durch Teilhabe gefördert.