Suche

Vorbereitungen zur Gründung der neuen LEADER-Aktionsgruppe

Mittlere Altmark 2.0 schreitet voran

Nachdem bekannt wurde, dass die Einheitsgemeinden Arendsee und Salzwedel, die Ortsteile der Einheitsgemeinde Gardelegen und die Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf die LEADER-Aktionsgruppe (LAG) Mittlere Altmark zur nächsten Förderperiode verlassen werden, entschlossen sich die Einheitsgemeinden Bismark, Kalbe und Osterburg sowie die Verbandsgemeinden Arneburg-Goldbeck und Seehausen (Altmark) weiterhin in einer neuen LAG zusammen zu arbeiten.

LEADER verfolgt das sogenannte Bottom-up-Prinzip (von unten nach oben), alle Bürger einer Region sind damit aufgerufen, sich mit ihren Projektideen in den Entwicklungsprozess einzubringen, denn die Menschen vor Ort kennen die Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten ihrer Region am besten. Ideen aus Wirtschaft, Tourismus, Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft können dabei genauso gebündelt und verwirklicht werden wie Projekte der Daseinsvorsorge und der kommunalen Infrastruktur. Die konkreten Zielsetzungen der Region werden in der lokalen Entwicklungsstrategie festgehalten.

Für die nächste EU-Förderperiode 2021 – 2027 müssen sich die Räte der Gemeinden per Beschluss zu einer Teilnahme an der LAG bekennen. Anschließend wird gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft und dem sozialen Bereich, den sogenannten WiSo-Partnern, dieLAG gegründet, die nun eine Rechtsform, beispielsweise als Verein, haben muss.

Mittlerweile liegen die meisten Gemeinderatsbeschlüsse zur Neugründung der LAG vor, so dass das Gebiet der zukünftigen LAG feststeht. Sie wird das Gebiet der Einheitsgemeinden Kalbe, Bismark und Osterburg und der Verbandsgemeinden Arneburg-Goldbeck und Seehausen (Altmark) umfassen.

Sowohl für die Vereinsgründung als auch für die gemeinsame Erstellung der Entwicklungsstrategie unserer Region und die spätere Zusammenarbeit in der LAG suchen wir schon jetzt interessierte Unternehmen, Organisationen und Vereine, die uns unterstützen wollen. Eine Reihe von WiSo-Partnern haben sich schon gemeldet und werden zur Gründung nach der Sommerpause eingeladen.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, wenden Sie sich gerne an Ihre Gemeinde oder melden Sie sich bei der Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde Seehausen (Altmark),

Frau Lisa Weigelt, Tel.: 0151 56 17 33 21 oder per E-Mail: L.Weigelt@vgem-seehausen.de .

Die Verbandsgemeinde Seehausen (Altmark) übernimmt für die Gründung der neuen LAG die Koordination und ist Sprecherin der LAG-Kommunen gegenüber den übergeordneten Landesbehörden.