Suche

Freier Eintritt zum Internationalen Museumstag

Am Sonntag, 21. Mai, wird in Deutschland und der ganzen Welt der Internationale Museumstag begangen. Zahlreiche Museen laden zu Aktionen ein, um Gäste für diese Einrichtungen zu begeistern. Daran beteiligen sich auch das Prignitz-Museum in Havelberg (10 bis 17 Uhr) sowie das Kreismuseum Osterburg (11 bis 17 Uhr). Beide Einrichtungen locken Groß und Klein mit freiem Eintritt und freuen sich auf viele neugierige Museumsgäste.

Knubbelkrud erzählt märkische Sagen und Märchen

Im Prignitz-Museum am Dom Havelberg sind am Sonntag die Dauerausstellungen zur Geschichte der Hansestadt Havelberg, zur Domgeschichte sowie zur Siedlungsgeschichte geöffnet. Darüber hinaus besteht die Gelegenheit, die beiden derzeitigen Sonderausstellungen „AugenBlicke“ mit Fotografien von Gerhard Faller-Walzer sowie „Geldgeschichten“ zu besuchen und den Themenführungen zu folgen. Um 11 Uhr stellt das Museum einige rätselhafte Museumsstücke aus den umfangreichen Sammlungen vor und um 14 Uhr beginnt eine Museumsführung zum Thema Wasser und Feuer. Der Höhepunkt allerdings soll den Kindern gehören, denn ihnen werden von Knubbelkrud ab 16 Uhr märkische Sagen und Märchen erzählt. Die bekannte Märchenerzählerin Renate Groenewegen aus der Prignitz nimmt sie dank der Unterstützung privater Sponsoren mit zu König Hinz aus Seddin, berichtet von der Riesin Frau Harke, kennt Geschichten der kleinen Dott, von Riesen, Zwergen und Nixen.

Blick hinter die Depot-Türen

Im Kreismuseum Osterburg wird es eine spezielle Entdeckungsreise geben. Etwa soll gezeigt werden, dass hinter den Depottüren noch viele Schätze und Themen zu finden sind. Nur für den Internationalen Museumstag wird eine Auswahl von Objekten aus vielen Epochen der Geschichte der Altmark gezeigt. In zwangloser Weise werden sehr unterschiedliche Schätze präsentiert, welche sonst nur hinter verschlossenen Türen zu finden sind. Davon ausgehend, können sich je nach Interesse der Museumsgäste neue Themen und spannende Gespräche entwickeln.