Suche

Trauernetzwerk Altmark bietet Gelegenheit zum letzten Geleit

Gedenkfeier für einsam bestattete Menschen am 25. Januar in Stendal.

Am Donnerstag, 25. Januar 2024, wird um 17.30 Uhr eine Gedenkfeier für einsam bestattete Menschen aus dem Landkreis Stendal angeboten. Im Stendaler Musikforum Katharine wird in einem würdigen Rahmen an still Bestattete gedacht, die ohne Trauerfeier beigesetzt wurden. Das Trauernetzwerk Altmark arbeitet eng mit dem Hospizdienst Stendal zusammen und hat diese Idee des Gedenkens für ordnungsbehördlich bestattete Menschen aus anderen Städten aufgegriffen. Die Feierstunde ist nicht konfessionell gebunden, aber von christlichem Hintergrund geprägt.

In der Katharine wird zum einen an Verstorbene erinnert, die ohne jede Abschiednahme bestattet wurden. Manchmal haben Freunde, Nachbarn und Kollegen erst zu spät davon erfahren. Plötzlich fehlt ein Mensch, der zur Hausgemeinschaft, der zum Umfeld dazugehörte. Auch Armut, Isolation, Wohnungslosigkeit, Kontaktabbruch zu weit entfernt lebenden Angehörigen oder Rückzug aufgrund psychischer Erkrankung könne zugrunde liegen, wenn jemand allein oder unbemerkt verstirbt. An diesem Abend kann eine Abschiednahme nachgeholt und an Menschen erinnert werden. 

Noch ein Licht für Verstorbene anzünden

Eingeladen zur Teilnahme an dieser Feierstunde sind alle, die sich angesprochen fühlen und die Würdigung der still Bestatteten unterstützen wollen. Zu Beginn besteht die Möglichkeit, selbst den Namen eines oder mehrerer Verstorbenen in die Liste einzutragen, die dann verlesen wird. Es besteht dann die Gelegenheit, für jeden Verstorbenen ein Licht zu entzünden.

Kontakt
Evangelisches Hospiz Stendal
Wendstraße 13
39576 Hansestadt Stendal

Telefon: 03931 21 83 37
E-Mail: info@hospiz-stendal.de