Suche

Wichtige Information zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners

2025 soll wieder die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners in unserer Region, koordiniert durch den Landkreis Stendal, stattfinden. Vorgesehen ist dies für den Zeitraum Ende April bis Juni, je nach Witterung, Temperatur und Blattaustrieb an den Eichen. 

Darüber hinaus geht derzeit die Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck noch bis voraussichtlich Ende September wieder mit eigenen Kräften  gegen die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners vor.

Auch in diesem Jahr wurden die gemeldeten befallenen Bäume, je nach Möglichkeit, durch Bodenbekämpfung, per Überfliegen oder durch eigene Kräfte bekämpft. Die Erfolgskontrolle hierfür findet in der letzten Juli- und den ersten beiden Augustwochen statt.

Im August 2024 werden wir Flächen und Bäume für die Bekämpfung im Jahr 2025 an den Landkreis Stendal melden. Dafür haben wir ein Meldeformular „EPS 2025“ hier abgedruckt.

Daher bitten wir Sie darum, Ihre Feststellungen zu befallenen Bäumen bis zum 18. August 2024 an den Bereich „Bürgerdienste“, Herrn Herr Böker (039321- 51846) oder Herrn Deutsch (039321- 51830) bzw. per E-Mail an kontakt@arneburg-goldbeck.de zu melden. Bitte kontaktieren Sie uns auch, wenn Sie Bäume zur Vorsorge und Prävention melden möchten. Wir werden diese Meldungen auswerten und dann für zukünftige Planungen aufnehmen.

Wichtiger Hinweis:

Wir raten zur Vorsicht beim Umgang mit befallenen Eichenbäumen. Sollten Sie dennoch eigenständige Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner vornehmen wollen, so sind ausreichende Schutzmaßnahmen, von der Schutzbekleidung bis zur richtigen Windrichtung, zwingend erforderlich. Auch alte Nester sollten mit größter Vorsicht entfernt werden, da die im Nest verbliebenen Brennhaare ihre Wirksamkeit für mehrere Jahre behalten können. Flächen unter den betroffenen Bäumen können ebenfalls kontaminiert sein.

Christian Böker

Fachbereich Bürgerdienste und Gemeindeentwicklung

Skip to content